Wir suchen den Musicalstar 2014

Eine echte Alternative zu der Castingshow von und mit Dieter Bohlen. Für dieses Projekt werden Sänger und Tänzer zwischen 12 und 20 Jahren gesucht. Am Ende winkt der Live-Auftritt auf einer großen Showbühne – vielleicht sogar eine eigene CD.

Casting 2014

Der Mann, der schon so viele Träume platzen ließ, ist sein erklärter Feind. Wenn Dieter Bohlen, Chef-Juror der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar DSDS“, vor Millionen Fernsehzuschauern Jugendlichen ihre eigene Unfähigkeit um die Ohren schlägt, regt sich unser Vocal-Coach Hermannjosef Roosen schon beim Zusehen auf. „Ich will auf keinen Fall mit solchen Menschen verglichen werden“, sagt der Vertreter der Landeschorleiter im Chorverband NRW. Nun lädt er zusammen mit dem Frohsinn Heiligenhaus jugendliche Sänger und Tänzer selbst zu einem Casting ein. Am Ende winkt ein „Live-Auftritt“ in der Neujahrsshow 2014 und vielleicht für den Gewinner eine eigene CD.

Es gibt keine Verlierer
Das Besondere: Bie diesem Casting gibt es keine Verlierer. Alle Teilnehmer des Castings können bei der finalen Neujahrs-Show 2014 vor 700 Zuschauern mitmachen – wer kein Solist wird oder nicht in der Band „Voicemail“ ist, singt bei den „Cheerful Generation“ mit, so heißt die Teilnehmergruppe für die gemeinsam gesungenen Stücke aus „High School Musical 3“. Den altertümlichen Begriff „Chor“ will der Vater dieses Projektes Hermannjosef Roosen vermeiden. „Im Chor zu singen ist einfach nicht cool“, sagt Roosen. Längst hätten die traditionellen Chöre ein Nachwuchsproblem, das sie zum Teil selbst mitzuverantworten haben. Denn nicht alle Jugendlichen, die Spaß am Singen haben, wollen tradierte Heimatlieder anstimmen. Bei den „Cheerful Generation“ bekommen sie nun eine eigene Plattform.

Gut möglich, dass bei dem Heiligenhauser Musical-Casting einige jugendliche Tanz- und Gesangstalente entdeckt werden. Denn dort bekommen alle eine Chance. Es sind die emotionalen und freundschaftlichen Momente bei den Castings, die Roosen antreiben, sich für die Jugendlichen immer wieder einzusetzen. Bei einem Vorsingen traf ei Mädchen vor Aufregung auf der Bühne nicht die richtigen Töne. Anstelle von Gelächter aus der Jury zu ernten, bekam sie Hilfe aus dem Publikum: Mehrere Mitkandidatinnen halfen ihr, das Stück zu Ende zu singen – mit Erfolg. „Auf einmal hatte ich kein schüchternes Elend, sondern eine starke Persönlichkeit vor mir“, sagt Hermannjosef Roosen.

Macht mit! Singen und Tanzen macht richtig viel Spaß. Ganz ohne Druck und ohne Bohlen’s Sprüche!

Share

Kommentare sind geschlossen.